Die Facebook Verführung Teil V – Die Gefühlsebene

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Pin It Share 0 Filament.io 0 Flares ×

Werde zum Facebookverführer: auf den Gefühlszustand des Anderen eingehen

Flirten auf Facebook die Gefuehlsebene

Wenn wir Facebook zum Flirten nützen geht es also darum sich auf den Menschen hinter dem Computer einzulassen. Dieser Prozess heißt Kalibrierung. Beim Kalibrieren geht es darum, dass jeder Mensch individuell und einzigartig ist. Aber nicht nur das, sondern gerade in diesem Moment in einer bestimmten Gefühlslage. Das muss man berücksichtigen!

Das bedeutet wir müssen lernen Menschen und ihre Signale und Reaktionen einzuschätzen. Im Berufsleben lernt man dies z. B. dadurch, dass man mit vielen Menschen verhandelt und so immer besser seine Gesprächspartner einschätzen lernt. Beim Flirten lernen wir es indem wir viele soziale Interaktionen „erleben“. Indem wir uns und den „Anderen“ durch das Flirten kennen lernen. Denn Flirten ist die spielerische Begegnung mit dem Anderen und mit sich selbst. Das bedeutet wir erleben uns selber durch den Anderen. Auch auf Facebook können wir mit spielerischer Kommunikation den Anderen „entdecken“.

Wie „entdecken“ wir also jemanden über das soziale Netzwerk? Facebook bietet uns Informationen, die uns helfen, die Erlebnisse und die Gefühle des potentiellen Partners zu erkennen – zum Beispiel in den Posts oder in geposteten Fotos – und ihn genau da abzuholen.

Wenn wir die Gefühle unseres Flirtpartners kennen, sei es auch nur virtuell über Facebook, wissen wir ob und wie wir flirten können. Es macht wenig Sinn eine interessante Person anzuchatten wenn sie gerade gepostet hat, dass sie im Krankenhaus ist. Mehr Sinn würde es dann machen, sie anzuschreiben und ihr gute Besserung zu wünschen. Wir können also auch unsere Kommunikationsebene an den emotionalen Zustand des angeflirteten anpassen. Alle diese Informationen sind oft bei jungen Menschen in ihren Statusmeldungen zu finden. Wir müssen nur danach suchen!

Wenn die Person die uns interessiert nicht so viel öffentlich teilt, haben wir immer noch die Möglichkeit im Chat-Gespräch ihren Zustand zu erkunden. Natürlich ist auch Facebook eine Scheinwelt und viele glorifizieren sich darin und zeigen nur die Sonnenseite Ihres Lebens. Doch mit guter Kommunikation kann man hinter die Maske der Menschen schauen. Und die meisten Menschen wollen auch so wahrgenommen werden wie sie letztlich sind. Unser Tipp: versucht immer den wahren Menschen hinter der Maske kennen zu lernen!

Ich mache ein Beispiel: wenn wir erkennen das jemand erzürnt ist, wissen wir, dass es besser ist, nicht mit demjenigen zu argumentieren oder frech zu sein. Wenn wir sehen, dass jemand gerade total glücklich ist, können wir davon ausgehen, dass er wahrscheinlich freundlich und eher offen sein wird, auch für dreiste (aber lustige!) Kommentare. Deswegen ist die Kalibrierung sprich das Handeln entsprechend der Gefühlsebene so wichtig. Wir können nicht mit jedem gleich kommunizieren und mit jedem frech flirten. Wir sollten durch den ersten Small-Talk eine Einschätzung treffen. Und doch dürfen wir uns auch nicht ganz nach der anderen Person richten. Wir sollten zwar den emotionalen Zustand des anderen berücksichtigen uns aber dabei nicht verstellen.

Mehr zum frechen Flirten in unserem nächsten Artikel.

Alle Kapitel der Serie zur Facebook Verführung

Die Facebook Verführung Teil I – der Flirtbeschleuniger
Die Facebook Verführung Teil II – Gemeinsamkeiten
Die Facebook Verführung Teil III – Du bist der Preis
Die Facebook Verführung Teil IV – Zuerst kam das Flirten
Die Facebook Verführung Teil V – Die Gefühlsebene
Die Facebook Verführung Teil VI – Freches Flirten
Die Facebook Verführung Teil VII – Facebook eine Singlebörse?

Flirten auf Facebook – der ultimative Facebook Flirtguide

Der Facebook Flirtguide

Schreibe einen Kommentar